IWAR Vortragsreihe im Wintersemester 2021/22 - Programm online

Die Vortragsreihe wird im Wintersemester 2021/22 wieder digital stattfinden über die Plattform GoToMeeting an den gewohnten Montag Nachmittagen. Das Programm finden Sie hier, die Zugangsdaten können bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefragt werden. Diese sind für alle Veranstaltungen dieses Semesters gültig. 

Tätigkeitsbericht 2020 des Instituts IWAR

Der jährliche Tätigkeitsbericht ist nun verfügbar. Im Bericht sind alle Fachgebietsinternen und Institutsübergreifenden Projekte aus dem Jahr 2020 zusammengefasst. Wir wünschen Ihnen eine spannende und informative Lektüre und hoffen, dass wir Sie auch dieses Jahr wieder von unserer Arbeit am IWAR überzeugen können. 

Tätigkeitsbericht 2020

Ökobilanzwerkstatt 2020 verschoben

Die 16. Ökobilanzwerkstatt wurde vom Fachgebiet SuR vom 30.09. bis 02.10.2020 in Darmstadt als Side-Event des 25th SETAC Europe Life Cycle Assessment Symposiums zum Thema „The Role of LCA in Raw Material Sustainability, Circularity and Criticality“ geplant. Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie und der notwendigen Vorsorgemaßnahmen hat sich die SETAC nun dazu entschlossen, das SETAC Europe Life Cycle Assessment Symposium zu verschieben. Aus den gleichen Gründen hat das Fachgebiet SuR beschlossen, auch die 16. Ökobilanzwerkstatt abzusagen. Stattdessen sollen das SETAC Europe Life Cycle Assessment Symposium und die Ökobilanzwerkstatt nachgeholt werden. Weitere Informationen zur Planung der Ökobilanzwerkstätten 2021 und 2022 werden in Kürze bereit gestellt. 

Post-Doc Stelle (m/w/d) am Institut IWAR

Dringend gesucht! 
Im Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften ist am Fachgebiet Stoffstrommanagement und Ressourcenwirtschaft (Prof. Dr. Liselotte Schebek) des Instituts IWAR ab dem 1. April 2021 die Stelle für eine_n Post-Doc (w/m/d) in einem auf 2 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis mit Möglichkeit auf Verlängerung zu besetzen. 

Weitere Informationen

Oswald-Schulze Preis 2020 

Die Masterarbeit von Frau Vallerie Ritter wurde mit dem 2. Preis der Oswald-Schulze-Stiftung ausgezeichnet. Die Masterarbeit trug den Titel "Aktivkohlefiltration zur weitergehenden Spurenstoffelimination – Bewertung von biologisch aktivierten Filtern". Die Betreuung der Abschlussarbeit erfolgte durch Prof. Dr. Susanne Lackner und Thomas Fundneider, M.Sc.. 

Aufgrund der Absage der diesjährigen Essener Tagung konnte die Preisverleihung nicht wie gewohnt im Rahmen der 53. Essener Tagung für Wasserwirtschaft in Essen stattfinden. Die Oswald-Schulze-Stiftung vergibt einmal jährlich den Oswald-Schulze-Preis für herausragende Masterarbeiten auf dem Gebiet der Abwasser- und Schlammbehandlung.